Kindergeburtstag „Bibi Blocksberg“

Home / Kindergeburtstage / Kindergeburtstag „Bibi Blocksberg“
2+

Meine zweite Bibi-Party dieses Jahr, aber diesmal ohne Tina und Pferde, dafür mit Blocksberg und einer großen Hexenprüfung. Wieder einmal sind fünf Mädchen für ein paar Stunden vollständig eingetaucht in meine erfundene Geschichte und haben mit gefiebert, sich begeistern lassen und  alles gegeben, um am Ende zertifizierte Hexen zu werden. Die einzelnen Aufgaben wurden gestellt von verschiedenen Hexen aus der Bibi Blocksberg Welt.

Die Einladungen à la Bibi Blocksberg

Simpel, aber originell. Eine Holzwäscheklammer beidseitig mit einer fliegenden Bibi bekleben, Besen aus einem Ast und etwas Stroh basteln und darunter befestigen, ein Papierröllchen mit Einladungstext dazu klemmen– fertig. Und schon kann Bibi Blocksberg zu den Gästen fliegen und zum 6. Geburtstag laden.

Hexenstärkung à la Bibi Blocksberg

Jede Hexenschülerin sollte gestärkt in eine Prüfung gehen, deshalb habe ich natürlich für stilechte Leckereien gesorgt. Es gab Hexenhut-Muffins, Hexenbesen (schon bekannt von der Bibi & Tina Party) und schokoladige Brownies, jedes Kuchenstück präsentiert von Bibi Blocksberg höchstpersönlich. Obwohl das Essen selbst eigentlich schon Dekoration war, gab’s noch viele Ballons in Bibis Lieblingsfarben, einen großen HEX HEX-Schriftzug und viele Bilder von der kleinen Hexe.

Und ich sag Euch eines, es gibt auf meinen Partys bald nichts Süßes mehr! Obwohl zwar alles gegessen wurde, stürzten sich die Mädels hauptsächlich auf die deftigen Käsestangen. Und das habe ich hier nicht zum ersten Mal erlebt. Von wegen, Kinder wollen immer nur Süßigkeiten…

Während des Schlemmerns fragte ich die kichernde Bande, ob sie sich denn vorstellen könnten, heute eine Hexenprüfung abzulegen um richtige Hexen zu werden. Jubelschreie. Ich fragte, ob sie bereit wären, die Aufgaben, die ich von großen Hexen bekommen hatte, zu bewältigen. Jubelschreie. Ich fragte, ob sie denn auch alle ihren Besen dabei hätten. Entsetzte Gesichter. „Ich hab doch gar keinen Besen!“ und „Oh nein! Können wir die Prüfung jetzt gar nicht machen?“  Die Lösung: Jede bastelt sich einfach einen Besen, gibt ihm einen Namen und denkt sich einen Flughexspruch aus. Damit wären sie dann echte Hexenschülerinnen. Wieder Jubelschreie.

Ich zückte meine vorbereiteten Aufgabenkarten und wir starteten in einen verrückten, sehr lustigen Prüfungsnachmittag, begleitet von abwechselnd Regen und Sonnenschein.

Erste Hexenprüfung von Barbara Blocksberg

„Um die Hexenprüfung absolvieren zu können, holt bitte Eure Besen raus. Ihr habt keine? Dann müsst Ihr Euch wohl Besen basteln und ihnen Namen geben…“

Die Kinder glaubten mir nicht, dass ich als Oberhexe natürlich einen Besen habe und staunten nicht schlecht, als ich auf meinem „Konfetti“ (den Namen hat sich meine Tochter ausgesucht) um die Ecke geflitzt kam. „Konfetti“ hatte ich dabei, damit sich die Kinder besser vorstellen konnten, was sie am Ende unserer kleinen Bastelaktion in den Händen halten würde. 

Jede Hexenschülerin bekam einen Stock von mir. (Ich habe Haselnuss genommen, das ist leicht, stabil uns schön gerade gewachsen.) Außerdem verteilte ich bunte Moosgummi-Platten in DIN A3, pro Kind 3 Stück, und Scheren.

Mit meiner Hilfe in Form einer Heißklebepistole entstanden fünf Besen namens Kartoffelbrei, Glitzerfunkel, Isabella, Feuer und Halloween, die nun einsatzbereit waren für die nächste Prüfung.

Zweite Hexenprüfung von Amanda Schwefeldampf

„Bei dieser Prüfung müsst Ihr mit Euren Besen über ein Flammenmeer fliegen. Passt dabei auf, dass Ihr Euch nicht verbrennt. Und jetzt sagt Euren Flughexspruch und los geht‘s…“

Das Flammenmeer war ein Parcours, bei dem ich aus Holzscheiten und Krepppapier gebasteltes Feuer aufstellte. Die Hexenanwärterinnen sollten auf ihren Besen durch die Slalomstrecke fliegen, möglichst ohne sich zu verbrennen. Natürlich konnte ich mich auf meine Klasse verlassen, alle haben die Prüfung bestanden. Für die nächste Prüfung konnten sich die Kinder zumindest körperlich ausruhen, denn jetzt war Kopfarbeit gefragt.

Dritte Hexenprüfung von Mania Flippinger

„Ich lebe mit einem Raben und 12 Katzen in einem Haus. Hexen und Katzen gehören zusammen. Deshalb wird jetzt Euer Katzenwissen geprüft. Wie heißen diese 12 Katzen?“

Wisst Ihr, dass es gar nicht so einfach ist, 12 berühmte Film- und Fernsehkatzen zu finden, die die Kinder von Heute kennen? Meine Generation ist mit Sylvester, Tom, Azrael und Lucky (die Katze, die Alf in fast jeder Folge fressen wollte) aufgewachsen. Heute sind das Namen wie Hissy, Kater Mau und Hello Kitty. Eine bunte Katzen-Mischung aus Damals und Heute fanden die Kinder auf den Bilderkärtchen, die es zu erraten galt. Dank dreier Joker konnte auch diese Aufgabe gemeistert werden.

Vierte Hexenprüfung von Walpurgia, der Oberhexe

„Zu meiner Zeit war die Kunst des Zaubertrankbrauens hoch angesehen. Dafür war es wichtig, die richtigen Zutaten in den Hexenkessel zu werfen.  Wie ist Euer Geschmackssinn? Erkennt Ihr alle Zutaten richtig?“

So simpel, wie lustig. Die Hexenschülerinnen bekamen jede ein Schnapsglas von mir und mussten nun mit verbundenen Augen erraten, was sich darin befand. Nacheinander füllte ich die Gläser mit Schokolade, Gummibärchen, Salz und schließlich Zitrone. Und siehe da, ich hatte es mit Feinschmeckerinnen zu tun, die der Kunst des Hexentrankbrauens absolut befähigt waren.

Fünfte Hexenprüfung von Arkadia, der Junghexe

„Ich bin nicht so verstaubt wie all die alten Hexen. Ich tanze gerne, und zwar am liebsten in der Disco. Zeigt mir mit einem Hexenhut, ob Ihr auch den Hexentanz beherrscht…“

Das war ein Rumgeflitze und Gelächter, und noch dazu im Regen! Ein Hexenhut wanderte von einem Hexenkopf zum nächsten, dabei wurde auf den Hexenbesen getanzt, bis die Musik stoppte. Diejenige, die dann gerade den Hut auf hatte, schied leider aus. Begleitet wurde das Spiel vom Bibi Blocksberg Titelsong in Endlosschleife.

Sechste Hexenprüfung von Bibi Blocksberg

„Mich kennt Ihr bestimmt alle, aber kennt Ihr auch meine Hexenkugel? Folgt der Hexenkugel und trefft die Farbe, die sie Euch zeigt.“

Das war eine coole Variation des Klassikers „Dosenwerfen“. Bibi Blocksberg Fans kennen sicherlich das Hexenkugel-Spiel, bei dem man auf die Zauberkugel drückt und die dann in einer von vier Farben leuchtet. Ich baute vier kleine Dosentürme in Gelb, Grün, Blau und Rot auf. Je nachdem, welche Farbe die Kugel zeigte, musste daraufhin der entsprechende Turm getroffen werden.

Überreichung der Hexendiplome

In sechs Disziplinen haben sich meine Hexenschülerinnen bewiesen und wurden nun in einer feierlichen Zeremonie in den Hexenzirkel aufgenommen. Die Kleinen waren so stolz, wie man bei dem Erhalt einer Leistungsurkunde nur sein kann. In Momenten wie diesem geht mir das Herz auf, denn die pure Freude in den Kindergesichtern ist unbezahlbar und absolut ansteckend.

Jetzt war noch ein bisschen Zeit bis zum Abendessen, und so konnten die staatlich anerkannten Hexen ihre neu erlernten Fähigkeiten noch anwenden. Der erneute Regenschauer wurde ignoriert und fünf kleine Hexen flitzen auf ihren Besen durch den Garten, bis es wieder hieß „Ene meine fit – Guten Appetit“.

Giveaways und tolle Erinnerungen

Timing ist alles, und so standen mit dem letzten Bissen schon die ersten Eltern auf der Matte, um ihr bepacktes Kind abzuholen. Neben Diplom und Hexenbesen gab es natürlich noch ein paar Naschereien, verpackt in kleinen Besensäckchen, die die Kinder mit nach Hause nehmen durften.

Ene meine Maus, die Party, die war aus… Aber die Erinnerung daran bleibt in den Kinderköpfen bestehen, und darum geht es.

Und auch ich habe nun eine weitere Erinnerung an einen lustigen Kindergeburtstag. Schaut Euch gerne mal meine anderen Ideen an, die bereits viele strahlende Augen herbei gezaubert haben. (Meerjungfrauen-PartyPferdepartyElfen-und EinhornpartyBibi und Tina PartyWinxparty mit Schatzsuche, Trollsparty…)

Danke und knallbunte Grüße

Jessica

2+

2 Comments

  • Han

    Diese Party ist der Hammer! Ich werde einiges für den Hexengeburtstag meiner Tochter übernehmen. Vielen Dank!!!
    Mich würde noch interessieren, wie du die essbaren Hexenbesen gemacht hast? Kannst du das verraten? 😉

    1+
    • Die Hexenbesen sind ganz einfach und schnell zu machen:
      Der Besenstiel ist eine dickere Salzstange. Für die Borsten schneidest Du eine Scheibe Käse auf der einen Seite fransig und wickelst sie um das Salzstängchen. Mit einem Halm Schnittlauch kannst Du es zuknoten. Fertig. Die Kinder stehen da voll drauf!

      2+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.