Kindergeburtstag „Winx Club“ mit großer Schatzsuche

Home / Kindergeburtstage / Kindergeburtstag „Winx Club“ mit großer Schatzsuche
1+

„Kennst Du die Winx?“, fragte mich die Mama des Geburtstagskindes. „Ähh, schon mal gehört, glaub ich…“, war meine Antwort. Vor dem ersten Besprechungstermin habe ich also erst einmal zu Recherchezwecken Netflix eingeschalten und bin in die Welt der Winx eingetaucht. Ich brauchte Ideen zu originellen Einladungen und einer Schatzsuche für drinnen und draußen, die sich die Geburtstagsmaus zum 6. Geburtstag wünschte. Das Problem dabei war, dass der Großteil der eingeladenen Kinder die Serie „Winx Club“ auch nicht kannte, also hatte ich die Idee, die einzelnen Seriencharaktere pro Aufgabe während der Schatzsuche vorzustellen. Wie genau das aussah will ich Euch nun zeigen.

Die Einladung (Bastelanleitung für Feenflügel)

Ich bin während der Suche nach brauchbaren Feengeburtstagsideen zufällig auf eine Bastelanleitung zu Feenflügeln an einem Faschingskostüm gestoßen und habe die Idee kurzerhand für die Einladung neu interpretiert. An ein Bild des Lieblingscharakters „Musa“, das ich mit Pappe verstärkt und ausgeschnitten hatte, habe ich die selbst gebastelten Flügel angeklebt (ich kann mir ein Leben ohne Heißkleber gar nicht mehr vorstellen). 

Dazu habe ich mit einem Draht die Umrisse eines Flügels geformt (am besten vorher skizzieren und nachformen). Die fertige Form wird dann zwischen zwei Frischhaltefolien gelegt und ganz kurz gebügelt. Backpapier darunter und darüber nicht vergessen, sonst klebt alles am Bügeleisen fest. Die überstehenden Ränder habe ich vorsichtig über einer Kerzenflamme geschmolzen. Ein bisschen Farbspray und Glitzerpartikel drauf – schon ist der Feenflügel fertig. Es ist zwar ein wenig Übung nötig, aber es lohnt sich, denn der Effekt ist wirklich toll. Mit einer Schriftrolle mit Einladungstext unterm Arm konnte sich die Winx-Fee auf den Flug zu den Gästen machen.

Die große Schatzsuche

Da wir die Kinder alle direkt am Kindergarten abholten, wo sie kurz davor erst einen Nachmittagssnack hatten, gab es ganz unklassisch statt Kuchen Eis. Und noch während des Eisessens fanden die Kinder unter einem Stuhl die Einleitung zur Winx-Schatzsuche.

Die Winx (Bastelaktion)

Wir sind die Winx, Feen aus der Feenschule Alfea. Wir haben gemeinsam einen Winx-Schatz versteckt und uns danach getrennt. Wenn Ihr es schafft unserer Spur zu folgen und alle Aufgaben zu lösen, werdet Ihr am Ende auch die Schatztruhe finden.

Ein wichtiger Gegenstand für jeden, der auf Schatzsuche geht, ist ein Kaleidoskop. Wer kein Kaleidoskop dabei hat, muss sich jetzt erst eines basteln. Danach bekommt Ihr den ersten Hinweis.

Die Geburtstags-Mama hatte schon ein Bastelset gekauft, das ich als Opener gut in die Schatzsuche integrieren konnte. Somit war die erste Aufgabe eine Bastelaktion, die einfach war und schnell ging, und trotzdem ein tolles Bastelergebnis hervor brachte.

Die folgenden Aufgaben/ Spiele waren jeweils passend zu den Charakterzügen bzw. Fähigkeiten der einzelnen Winx Feen. So erfuhren die Kinder gleichzeitig mehr über die Serienheldinnen und wussten dank der Bilder auf den einzelnen Hinweiskarten auch wie sie aussehen.

Alfea… (Reise nach Jerusalem)

Hier seht Ihr Alfea, die Feenschule. Begebt Euch auf die „Reise nach Alfea“, denn dort nahm alles seinen Anfang. Jeder darf sich einen Platz auf einer Blume erkämpfen, um als erster dort anzukommen.

Nach dem Vorbild des Klassikers „Reise nach Jerusalem“ habe ich gebastelte Blumen aus Moosgummi im Zimmer verteilt und Lieder vom Winx-Soundtrack abgespielt und regelmäßig gestoppt. Wer die letzte verbliebene Blume ergatterte fand darunter die nächste Hinweiskarte.

Flora (Suchspiel)

Ich bin Flora aus dem Team der Winx. Wie mein Name schon andeutet liebe ich Blumen und kümmere mich gerne um sie. Wisst Ihr, was Blumen (genauso wie Menschen und Feen) zum Leben brauchen?

Sucht den Gegenstand, mit dem man das gesuchte Wort zu den Blumen bringt. Dort findet Ihr auch den nächsten Hinweis.

Die Kinder sollten erst den Begriff „Wasser“ erraten und dann die Gießkanne finden, in der der nächste Hinweis versteckt war.

Musa (Such- und Musikspiel)

Ich bin Musa. Musik und Singen – für mich gibt es nichts Wichtigeres. Sucht Euch alle ein Musikinstrument und macht eine Musikvorführung.  Im Anschluss erhaltet Ihr den nächsten Hinweis.

Jetzt hieß es raus an die frische Luft. Im Garten waren Musikinstrumente versteckt, für jedes Kind eines. Die mussten die aufgedrehten Kinder nun suchen und gemeinsam als Band auftreten. Sie entschieden sich für „Alle meine Entchen“, begleitet von Rasseln, Trommeln, Ratschen, Triangeln… Nicht gerade Chart tauglich, aber super süß.

Layla (Stopptanz)

Dance, dance, dance… Tanzt Ihr auch so gerne wie ich? Ich bin übrigens Layla, eine echte Tanzfee, und ich geb euch einen Tipp: Oft hilft es zu tanzen, bis man ins Schwitzen kommt. Stoppt während des Tanzens immer wieder und sucht nach dem nächsten Hinweis. Vielleicht fällt er ja sogar vom Himmel?

Das Spiel war wieder ein Klassiker und durfte nicht fehlen. Mädchen in diesem Alter sind meistens kleine Tanzmäuse, und den zwei anwesenden Jungs hat es auch Spaß gemacht. Für mich war es für’s Timing sehr praktisch, denn ich konnte die Kids so lange tanzen lassen, wie es mein Zeitmanagement zuließ. Weil sie bei den Suchspielen so schnell waren, durften sie sich jetzt auf der Tanzfläche etwas länger austoben. Irgendwann lag „ganz plötzlich“ während eines Stopps die nächste Hinweiskarte auf dem Boden.

Bloom (Suchspiel)

Ich bin Bloom und wuchs bei den Menschen auf, bevor ich erfuhr, dass ich eine Fee bin. Manchmal vermisse ich die Erde und meine Heimatstadt Gardenia. Könnt Ihr mir die Erde wieder ein bisschen näher bringen? Bitte sucht die Erde für mich. Im Erdkern findet Ihr auch den nächsten Hinweis.

Hier kam eine alte Spardose in der Größe eines Fußballs zum Einsatz, ein Globus. Der besteht aus zwei zusammensteckbaren Hälften und war ebenfalls versteckt. Im Inneren verbarg sich die nächste Karte, woraufhin wir den Garten verließen und den W’s auf der Straße folgten, die die Fee des nächsten Hinweises wohl geheimnisvollerweise hinterlassen hatte.

Stella (Straßenkreidebild malen)

Ich heiße Stella. Ich bin wunderschön und habe einen exzellenten Modegeschmack. Außerdem liebe ich es, im Rampenlicht zu stehen, wobei mir Sonnenlicht meine Feenkräfte verleiht. Bitte lasst diesen Tag erstrahlen und malt mir eine schöne bunte Sonne auf den grauen Asphalt. Zur Belohnung erhaltet Ihr den nächsten Hinweis.

Am Ende der W-Spur fanden die Kinder einen Eimer mit Straßenkreide, womit sie nun ein oder mehrere herrliche Sonnenbilder malen durften. Heimlich verlängerte ich irgendwann einen der Sonnenstrahlen.  Einem der Kinder fiel der lange Strahl bald auf, und siehe da…. Am Ende lag im Gebüsch die nächste Karte. An dieser Stelle mein Tipp für derartige Schatzsuchen oder Schnitzeljagd im Freien: Ich habe die Hinweise laminiert für den Fall, dass das Wetter nicht hält.

Jetzt wurde es spannend, denn nun sollten die Kinder den bösen Hexen begegnen…

Die Trix (Dosenwerfen)

Unsere Namen sind Icy, Stormy und Darcy, zusammen sind wir die Trix. Wir sind Hexen und die Feinde der Winx. Um an den Feenschatz zu kommen, müsst Ihr an uns vorbei. Sobald uns jeder von Euch mindestens ein Mal besiegt hat, geben wir Euch den letzten Hinweis auf das Versteck des Schatzes.

Das Spiel habe ich natürlich ebenfalls im Vorfeld auf einer Wiese aufgebaut. Die aufgestapelten Konservendosen waren mit Bildern der bösen Trix beklebt. Der Reihe nach wurden die Hexen von den Kindern mit Bällen abgeschossen, und als das alle geschafft hatten, offenbarte sich der letzte und alles entscheidende Hinweis an der Unterseite des Tisches.

Der Schatz

Ihr habt die Trix besiegt und seid erfolgreich allen Hinweisen gefolgt. Und hier kommt der Letzte:
Der Winx-Schatz befindet sich an einem Ort, an dem sich sowohl Feen- als auch Menschenkinder gerne aufhalten. Dort kann man sich drehen, tief graben und in hohe Höhen schwingen.  Der Schatz befindet sich dort am Ende eines langen Fluges. Viel Spaß damit!

Das Ziel der Schatzsuche war natürlich der Spielplatz, mit dem „langen Flug“ war die Seilbahn gemeint, und dort fanden die Kinder dann endlich die Schatztruhe mit einer Winx-Mitgebsel-Tüte für jeden. Während die Kinder noch kurz toben durften, bereitete die Mama daheim auf Wunsch ihrer Tochter Hotdogs vor, ich folgte mit der Bande kurz darauf.

So sehr das Motto zu Beginn der Vorbereitungen eine Herausforderung an meine Fantasie war, so sehr hat es am Ende auch Spaß gemacht. Viele Partyspielklassiker lassen sich mit Neubenennungen oder angepasster Dekoration an die unterschiedlichsten Themen anpassen. Und wer in solchen Dingen eher unkreativ ist, darf gerne meinen Service in Anspruch nehmen. Schaut Euch auch meine Schatzsuchen zum Motto Meerjungfrauen und Elfen und Einhörner an.  

Knallbunte Grüße

Jessica

1+

3 Comments

  • Andrea

    Hallo Jessi,
    unsere Tochter wünscht sich auch eine Winx Party. Die Texte auf deinen Winx Karten finde ich toll. Kannst du mir diese vielleicht sogar schicken? Das wäre super hilfreich.
    Danke und lg andrea

    0
  • Tanja

    Danke liebe Jessi, so einen tollen entspannten Geburtstag hatte ich noch nie UND die Kids waren auch total begeistert! LG Tanja

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.