Kindergeburtstag „Asterix und Obelix“

Beim Teutates, das war eine Feier! Mega viel Vorbereitung für mega viel Spaß! Die Party war gespickt mit Easter Eggs, der kleine Asterix Fan ist bei seinem Kindergeburtstag also voll auf seine Kosten gekommen. Zaubertrank, Hinkelstein, Passierschein A-38 – alles dabei! Aber lest selbst, wie ich das und noch mehr in die Party eingebaut habe.

Passierschein A-38, bitte!

In „Asterix erobert Rom“ müssen Asterix und Obelix die Aufgabe erfüllen, im „Haus, das Verrückte macht“ den Passierschein A-38 zu bekommen. Bei uns war die Aufgabe nicht ganz so schwer. Die Gäste bekamen besagten seltenen Schein schon mit der Einladungsschriftrolle und hatten so Zutritt zur Feier.

Die Namen der Gäste wandelte ich in „ix“-Varianten um und das kleine gallische Dorf auf der Landkarte war in unserem Fall ein kleines fränkisches Dorf. 

Gallische Tischdekoration, nur ohne Wildschwein

Ich habe tatsächlich kein Einweg-Tischset mit Papptellern & Co zum Thema Asterix gefunden. Daher entschied ich mich für hellblau-weiß gestreifte Teller, die an Obelix‘ Hose erinnern sollten. Gläser beklebte ich mit Figuren aus den Comics und für die Untersetzer laminierte ich verschiedene Comicseiten, wodurch die Kids beim Kuchenessen sogar noch lesen und lachen konnten.

Außerdem bastelte ich im Voraus aus Pappmaché einen Kessel, in den ich wiederum eine Schüssel stellte. Darin war der berühmte Zaubertrank des Druiden Miraculix, jedoch war dieser noch nicht ganz fertig.

Gallische Spiele

Nach dem Essen verkündete ich, dass mehrere Bewohner des unbesiegbaren Dorfes Aufgaben für die Kinder hatten. Ich hatte Karten vorbereitet, von denen ich nun die erste aushändigte.

Der Zaubertrank des Miraculix

Soweit keiner von euch als Kind in den Zaubertrankkessel gefallen ist, dürft ihr euch nun ein bisschen Stärke antrinken. Es fehlt aber noch etwas, damit der Trank seine Wirkung zeigt. Findet folgende geheime Zutaten und fügt sie hinzu:
1. Ein Mistelzweig
2. Ein Wildschweinzahn
3. Bienenspeichel

Wie schon erwähnt war das Gebräu im Kessel noch nicht fertig. Genau genommen war es aktuell nur ein einfacher Früchtetee, der sich erst mit den fehlenden Zutaten in einen Zaubertrank verwandeln würde. Im Garten waren diese (beschrifteten) Zutaten versteckt, wobei der Mistelzweig in Echt Minze war, der Wildschweinzahn eine Zimtstange und Bienenspeichel – natürlich – Honig. Nachdem alles gefunden war, fügten die Kinder die Fundsachen dem Getränk hinzu, verrührten es gewissenhaft und kosteten den Zaubertrank. Und mit viel Fantasie fühlten sich einige schon viel stärker

Hinkelstein-Weitwurf

Den Hinkelstein habe ich genau wie den Kessel aus Karton und Pappmaché gestaltet. Die Kinder durften nun versuchen, nacheinander den schweren Stein so weit wie möglich zu werfen. Und siehe da, ICH konnte es nicht anheben, denn ich habe auf den Zaubertrank verzichtet. Doch die Teilnehmer der Olympiade hatten sich an Miraculix‘ Cocktail gestärkt und konnten den Hinkelstein richtig weit werfen.

Wagenrennen

Beim Wagenrennen taten sich die Kinder paarweise zusammen. Einer war der Wagen, einer der Wagenführer. Letzterer nahm die Füße des „Wagens“ in die Hände, während der dann auf seinen Händen einen Parcours gegen ein anderes Wagengespann laufen musste.

Hau-den-Römer

Die gallische Version von Hau-den-Lukas habe ich aus Karton, Tapetenresten, einem PVC-Schlauch und einer Tretpumpe* gebaut. Entlang des Schlauchs, der am Karton befestigt ist, kleben Bildern von Legionären, römischen Befehlshabern und Caesar an der Spitze. Durch Bedienen der Pumpe, die am unteren Ende des Schlauchs hängt, wird ein leichter Pompon nach oben katapultiert. Je fester man drückt, desto höher schießt der Ball, und desto mehr Römer werden gehauen.

Die gehassten Piraten des Obelix

D-Dd-dD-Die G-G-G-G-Ga-Ga-Gallier!!!!

Das rufen die Piraten immer, wenn sie uns sehen. Ich weiß gar nicht, warum die so eine Angst vor uns haben?!? Naja gut, ihr Schiff sinkt immer, wenn wir uns begegnen.

Wisst ihr was? Das machen wir jetzt auch….

Für dieses Spiel baute ich bewegliche Piratenschiffe, die die Kinder abwerfen durften. Die Bauanleitung dafür versuche ich mal stichpunktartig wiederzugeben:

  • Ein Brett mit blauem Tonpapier (optional mit Wassermotiv) bekleben
  • Piratenschiffe ausdrucken, auf Pappe kleben und ausschneiden
  • Auf die Rückseite des Bretts drei Schlaufen (z.B. aus dicken Geschenkbändern, Stoff oder Filz) kleben und einen dünnen Stock* oder Stab hindurchführen
  • In regelmäßigen Abständen die Schiffe am Stock festkleben, sodass sie über die Kante des Wassers ragen, fast so als würden sie auf dem Wasser schwimmen.

 

Bewegt man nun den Stock vor und zurück, sollten sich auch die Schiffe bewegen, was es den Kindern natürlich schwerer macht, die Piraten zu versenken.

Die Schmetterlinge der Falbala

Huhuuu, habt ihr meine Schmetterlinge gesehen?
Ich befürchte, sie sind in diesem komischen Buch gefangen!
Bitte befreit sie, indem ihr die Zahlenkombination für dieses Schloss knackt.

Ich hatte im Internet irgendwann man diese Schmetterlinge* gefunden, die durch einen aufgezwirbelten Gummi fliegen können, wenn man sie los lässt. Damit wollte ich schon immer mal was machen und fand nun die Gelegenheit:

Wie Falbala schon erklärt hat, sind ihre geliebten Schmetterlinge in einem Buch, genauer gesagt in einem Asterix-Comic (Hardcover), eingesperrt. Ich habe dafür die Gummis an den Schmetterlingen gespannt und sie zwischen die Comicseiten gelegt. So konnten sie sich nicht aufdrehen. Um das Buch wickelte ich eine Schnur und hängte daran ein Zahlenschloss.

Nun mussten die Kinder verschiedene Rätsel lösen, bei denen das Ergebnis immer eine Zahl war. Hier ein Beispiel:

„Kanten eines Würfels“  (12)  –  „Finger einer Hand“ (5)  – „Alle Jahreszeiten“  (4) +  1 = 4

So kamen sie an die richtige Zahlenkombination und konnten das Buch öffnen. 

Im Moment des Öffnens flogen ihnen die Schmetterlinge entgegen, womit sie natürlich nicht rechneten. Das war wirklich sehr, sehr lustig für alle. Jedes Kind durfte selbstverständlich auch einen Schmetterling mit nach Hause nehmen.

Die Befehle des Majestix

Ich bin der Anführer der Gallier, auch wenn die Kerle nicht immer auf mich hören.  Bei euch habe ich ein besseres Gefühl.
Die Römer = Barriere bilden
Piraaaaaten = Schwimmen
Wildschweine = laut Grunzen

Zu guter Letzt durften sich die Kinder bei einem Actionspiel noch richtig austoben. Ich, aka Majestix, brüllte Befehle in die rennende Kinderschar, die sie dann umsetzen sollte. „Feuer, Wasser, Blitz“ wandelte ich natürlich in Asterix-taugliche Befehle um.

 

Das war’s auch schon aus dem kleinen, fränkischen Dorf, das sich beharrlich den römischen Truppen widersetzt.

Ich hoffe, ich konnte ein paar Ideen für eure Asterix-Party liefern und freue mich wie immer über Feedback. Dem Geburtstagskind hat die Feier scheinbar so gut gefallen, dass er sich für dieses Jahr das gleiche Motto gewünscht hat. Ein besseres Kompliment gibt es nicht. Freut euch also auf einen baldigen Beitrag zu Thema „Asterix bei den Olympischen Spielen“ und schmökert bis dahin gerne in meinen weiteren Ideen.

Knallbunte Grüße

Jessica

 

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

4 Antworten

  1. Das ist echt ganz schön viel Arbeit!! Kompliment!
    Ich habe ein paar Spielideen übernommen und die Idee mit dem Kessel.
    Danke vielmals für die Inspiration

  2. Hey, vielen Dank für diese tolle Anregung!
    Wir wollen auch demnächst einen Asterix-und-Obelix-Geburtstag feiern und würden uns freuen, wenn du uns verrätst, wie du die Papyrusrollen gebastelt hast.
    Liebe Grüße, Katharina!

    1. Liebe Katharina,
      ich habe die Einladung auf Kraftpapier ausgedruckt, damit es authentischer aussieht. Mit Heißkleber habe ich je zwei Holzkugeln an ein Holzstäbchen angeklebt und diese dann ebenfalls mit Heißkleber am oberen und unteren Ende der Papierrolle fixiert. Die Enden werden dann jeweils bis zur Mitte eingerollt.
      Viel Spaß bei Basten und knallbunte Grüße,
      Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Beiträge