3 schnelle Halloween DIYs – Kürbisfratzen, Gespenster & Co

Home / Halloween / 3 schnelle Halloween DIYs – Kürbisfratzen, Gespenster & Co
5+

Dekoration zu Halloween ? Na guuuut.....

Ich versuche Halloween eigentlich aus dem Weg zu gehen, denn so richtig kann ich diesem ganzen Gruselquatsch nichts abgewinnen. Blöd nur, wenn der Mann Amerikaner ist und den Kindern schon Wochen vorher von Trick or Treat, Gruselwesen basteln und schaurigen Verkleidungen vorschwärmt. Natürlich ist gerade meine Große mit ihren 5 Jahren Feuer und Flamme dafür, und so bin ich nicht drum herum gekommen, ein bisschen Halloween-Dekoration zu basteln –  mit fleißiger Unterstützung meiner Großen.

Am Ende hat mir die Bastelei der Horrordeko richtig Spaß gemacht und ich würde die Kürbisgesichter und Gespenster am liebsten auch noch über den 31.10. hinaus hängen lassen…

Kürbisfratzen

Meine Große läuft gerade mit Gipsarm rum, sie hat sich den Ellenbogen gebrochen. Weil sie natürlich mit basteln wollte, musste es etwas ganz einfaches sein, das sie auch mit der ungewohnten linken Hand bewältigen konnte. Zum Glück hat die liebe Nadine von mama-und-die-matschhose gerade erst über diese Kürbisgesichter berichtet. Die konnten wir sofort nachbasteln, denn in der Regel hat man alles Nötige im Haus: weißes Papier, einen schwarzen Filzstift, Wassermalfarben und Speiseöl.

Zuerst malt Ihr die Konturen Eures Kürbisgesichts auf ein Papier, das ist gar nicht so schwierig, wie es sich anhört. Anschließend nutzt Ihr die Wasserfarben um die Fratzen nach Belieben bunt zu gestalten.

Nach dem Trocknen wird das Papier glatt gebügelt. Legt dafür ein Stück Back- oder Brotpapier dazwischen. Dann könnt Ihr Euch ans Ausschneiden machen.

Und jetzt kommt der Clou: Um das Papier transparent und die Fensterbilder so beidseitig sichtbar zu machen, wird die Rückseite des Papiers einfach mit Speiseöl eingepinselt. Nun noch trocknen lassen, aufhängen, fertig. Aber Vorsicht: Suchtgefahr! Wir konnten gar nicht mehr aufhören gruselige und lustige Kürbisse zu basteln.

Schwebende Gespenster passend zu Halloween

Wie wäre es mit schaurigen Gespenstern im Baum oder am Fenster? Alles was Ihr dafür benötigt sind

  • alte und gespülte Konservendosen
  • weiße Farbe (Acryl oder Lackspray)
  • Wackelaugen
  • weißes Seiden- oder Krepppapier
  • einen schwarzen Edding
  • eine Schnur zum Aufhängen.

Die Geister sind wirklich einfacher als einfach zu basteln. Nachdem Ihr die Dosen mit weißer Farbe angemalt bzw. angesprüht habt klebt Ihr an den inneren Rand Streifen aus Krepp- oder Seidenpapier ringsherum. Fehlen nur noch die Wackelaugen und der Mund, der wunderbar mit Edding aufgemalt werden kann. Die Schnur könnt Ihr entweder mit Heißkleber am Dosenboden befestigen oder ein Loch in die Dose picken und den Faden hindurch fädeln.

Leuchtende Grusel-Gesichter

Die sind echt der Hit und gleichzeitig so einfach zu basteln. Vor dem nächsten Gang zum Altglascontainer solltet Ihr alte Marmeladen- und Würstchengläser lieber ausspülen und mit Acrylfarbe bunt bemalen. Mit schwarzem Deckel und gruselig-lustigen Gesichtern, die Ihr mit schwarzem Edding aufmalen könnt, werden die alten Gläser zum Blickfang an Halloween. Upcycling deluxe.

Im Dunkeln könnt Ihr noch einen drauf setzen, indem Ihr entweder normale Teelichter rein stellt und den Deckel weg lasst oder LED-Lichter verwendet und das Glas zuschraubt. So könnt Ihr z.B. an Halloween den Weg zur Haustür kreativ beleuchten.

Dann stürzen wir uns jetzt mal in diesen einen Tag, der von Geistern, Monstern und anderen Horrorgestalten beherrscht wird und gönnen den Kindern den Verzehr ihrer „erpressten“ Süßigkeiten. 

Viel Spaß dabei und schaurige Knall-Bunte Grüße

Jessica

5+

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.