DIY Vaiana – einfache Upcycling Bastelidee

Home / Disney-Figuren / DIY Vaiana – einfache Upcycling Bastelidee
1+
Vaiana, DIY Vaiana

Am Anfang war das Elsa-Fieber. Aber dann kam dieses coole Mädchen aus Motunui daher und meine Große wurde vom Vaiana-Virus erfasst. Ich muss sagen, ich kann’s nachvollziehen. Der Film ist genial und ich bin inzwischen auch Vaiana-infiziert. Keine Frage also, dass nach Elsa auch eine selbstgebastelte Vaiana Einzug ins Kinderzimmer der Großen erhielt. 

Ich wollte auch hier wieder etwas Gebrauchtes bzw. Alltägliches verwenden und suchte nach einer Upcycling-Idee – und fand sie auch. Die Abende darauf wurden feuchtfröhlich, ich brauchte nämlich vier Weinflaschenkorken für die Umsetzung…

Ihr benötigt:

  • 1 Bogen weißes Papier
  • Stifte bzw. Farben nach Belieben
  • 1 Reststück Tonkarton (Farbe egal) in der Größe von Vaianas Oberkörper
  • kleines Stück Fotokarton (beige und/ oder braun) für Füße und Ruder
  • 2 Holzspieße
  • 4 Korken
  • Stoffreste
  • Heißklebepistole
  • Schere, Kleber und Tesafilm
  • Glanzlackspray oder Haarspray (optional)

1. Schritt: Vaianas Oberkörper gestalten

Ihr beginnt mit dem Aufzeichnen von Vaiana von Kopf bis Hüfte. Ihr könnt Euch meine selbst gemalte Vorlage hier downloaden oder ein anderes Bild suchen und übernehmen. In meinem Beispiel hat Vaiana das Paddel in der Hand, selbstverständlich geht auch eine Variante ohne und Ihr lasst die Holzspieße einfach weg. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch bei der Wahl der Farben und Stifte ist alles möglich.

Wenn Ihr zufrieden mit dem gezeichneten und ausgemalten Ergebnis seid, schneidet die Figur aus, klebt sie auf Tonkarton und schneidet sie erneut aus. So bekommt der Oberkörper den nötigen Halt.

Vaiana, DIY Vaiana
Vaiana, DIY Vaiana
Vaiana, DIY Vaiana
Vaiana, DIY Vaiana

2. Schritt: Vaiana braucht auch Beine - untere Körperhälfte gestalten

Zuerst kommen die Korken zum Einsatz. Legt diese so hin, wie die Beine schließlich angeordnet sein sollen. Mit einem scharfen Messer schneidet Ihr je Korken ein schräges Stück ab, sodass die vier Enden angeschrägt sind. Am besten markiert Ihr die Stellen vorher und schneidet dann entlang der Linien. Die je zwei geraden Flächen können nun  mit Heißkleber aufeinander geklebt werden, sodass zwei „Beine“ entstehen.  Im Anschluss müssen nur noch beide Beine verklebt werden – wieder mit Heißkleber (sh. Foto).

Vaiana, DIY Vaiana
Vaiana, DIY Vaiana

Schneidet nun entlang des Gürtels ein Stück ein, damit das Ende später über den Rock gelegt werden kann. Der provisorisch gemalte Rockansatz muss nach hinten geknickt und auf die Beine geklebt werden. Ober- und Unterkörper sind nun verbunden.

Vaiana, DIY Vaiana
Vaiana, DIY Vaiana
Vaiana, DIY Vaiana

3. Schritt: Vaiana ankleiden und ausstatten

Im nächsten Schritt müsst Ihr nun einen Stoffstreifen so zurecht schneiden, dass er gut um die Beine gewickelt werden kann und einen Rock ergibt. Beim Herumwickeln achtet darauf, dass das Gürtelende außerhalb liegt. Jetzt einfach noch mit Heißkleber fixieren und schon läuft Vaiana nicht mehr nackt herum.

Ich habe braune und beige Tonkartonreste benutzt und darauf die Umrisse für Füße und Paddel gezeichnet. Die ausgeschnittenen Füße könnt Ihr einfach unter die Beine kleben. Ich würde auch hier wieder Heißkleber verwenden, das hält besser am Korken. 

Für das Paddel fixiert zwei Holzspieße mit Tesafilm, sodass es längen mäßig zu Vaiana passt. Diesen Stab legt Ihr zwischen den ausgeschnittenen Karton und verklebt wieder alles. Bringt nun das fertige Paddel mit Heißkleber an Vaianas Hand an, das untere Ende sollte auf dem Boden stehen, um eine zusätzliche Stütze zu ergeben. Wer möchte, kann die Figur noch mit Glanzlackspray einsprühen.

Vaiana, DIY Vaiana
Vaiana, DIY Vaiana
Vaiana, DIY Vaiana
Vaiana, DIY Vaiana

Fertig! Vaiana ist bereit, in See zu stechen...

Vaiana, DIY Vaiana

Knall-Bunte Grüße

Jessica

1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.