(15) Diagnose Reluxation – Fieber vor der OP

Home / Hüftdysplasie / Hüftluxation / (15) Diagnose Reluxation – Fieber vor der OP
1+

Ich konnte es nicht fassen. Trotz Fiebersaft sank die Temperatur die kommenden 24 Stunden nicht unter 39 Grad. Sonst war sie kerngesund und hatte keine weiteren Beschwerden, nur Fieber. Am Morgen der Krankenhausaufnahme hatte sie nur noch leichtes Fieber, und so beschlossen wir, die Ärzte entscheiden zu lassen.

Ist das Risiko zu hoch?

Als wir den Arzt über die vergangenen zwei Tage informierten, legte sich seine Stirn in Falten. Die obligatorische HNO-Untersuchung und der Temperatur-Check wurden intensiver als sonst durchgeführt. Ergebnis: Immer noch leicht erhöht, aber im Rahmen. Es wurde Blut abgenommen und ins Labor geschickt. Die Große wurde aufgenommen und wir durften auf Station. Die endgültige Entscheidung, ob die OP stattfinden konnte, wollte das Ärzteteam aber erst am nächsten Morgen treffen. Die OP war für 10 Uhr geplant.

Ich hoffte so sehr, dass die Operation nicht verschoben werden musste. All die Vorbereitungen und Absprachen mit Familie, Kindergarten, Ärzten, Arbeit…. Aber natürlich ging die Sicherheit vor. Bei einer Operation, die über mehrere Stunden geht (bei der Großen war 4 Stunden geplant) und bei der der Patient ebenso lange intubiert ist, ist die Gefahr einer Lungenentzündung sehr groß, wenn dieser nicht absolut gesund ist. Dieses Risiko würden die Ärzte nicht eingehen, denn bei einem geschwächten kleinen Mädchen könnte das böse enden. Da brauchen wir also nicht drüber diskutieren, wenn die Ärzte sagen „Nein“ bin ich die Letzte, die widersprechen würde.

Kein Fieber am Morgen

Die Nacht im kleinen Krankenzimmer war schrecklich. Direkt neben der Kinderstation ist die Neurologie, auf der es nachts oft noch sehr laut ist. Entsprechend sind die Kinder abwechselnd aufgewacht und ich hatte meine liebe Mühe, sie wieder in den Schlaf zu singen. Und dann war da natürlich noch die Anspannung.

Früh wurde wieder Fieber gemessen. Nichts. Normale Temperatur. Die Krankenschwestern brachten das OP-Kittelchen, es wurde nochmal abgeführt und der Beruhigungssaft stand bereit. Um 9:30 Uhr zog sich die Große um und fand es extrem witzig, dass das OP-Kleid hinten offen war. Um 9:45 Uhr wurde die OP abgesagt. Die Laborergebnisse zeigten einen erhöhten Entzündungswert, Risiko zu groß, Heimreise.

1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.